Telefon: 0561 4992-0

Systemrelevant!

Ist Corona ein weibliches Problem?

Kunstausstellung

 

in den Schaufenstern von Baunatals Innenstadt – Veröffentlichung eines Online-Katalogs

Ein künstlerischer Blick auf die Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern

Der Lageplan ist  zu den Öffnungszeiten des Rathauses oder der Stadtbibliothek an der Infotheke erhältlich.

2020 Systemrelevant Plakat
 

Eingeladen wurden alle Kunstschaffenden aus Baunatal und der Region, sich mit Bildern, Fotografien, Collagen, Skulpturen, Zeichnungen und Texten zu dem Thema zu beteiligen.


Das Frauenbüro Baunatal möchte mit dieser Ausstellung auf die immer noch bestehenden Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern, auf unbezahlte Fürsorgearbeit, auf geringere Gehälter und Aufstiegschancen für Frauen aufmerksam machen.
Gerade jetzt kommt zum Vorschein, wie wichtig die Jobs von Frauen sind, um unsere Gesellschaft am Laufen zu halten – und dennoch werden diese Leistungen zu gering bewertet.


Als Kassiererinnen „halten sie den Laden am Laufen“, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Krisenansprache betonte.
Als Erzieherinnen betreuen sie die Kinder derer, die ihrem systemrelevanten Job nicht fernbleiben können, weil Schulen und Kitas geschlossen wurden.
Als Erziehende und Alleinerziehende jonglieren Frauen zwischen Homeoffice, Homeschooling, Haushalt und Kinderbetreuung.
Gemeinsam haben diese Berufe nicht nur, dass sie in der Corona-Krise als unverzichtbar eingestuft werden, sondern auch, dass sie als „Frauenberufe“ schlecht bezahlt sind – eine Folge der gesellschaftlichen Geringschätzung von Sorgearbeit als typisch weibliche Tätigkeit: Was in der Familie ‚umsonst‘ geleistet wird, erzielt auch auf dem Arbeitsmarkt keinen angemessenen ökonomischen Wert.
Dabei ist Fürsorgearbeit für unsere Wirtschaft und unseren Wohlstand existenziell. Die Arbeitsleistungen von Frauen bilden nicht erst in der Krise das Rückgrat unseres Systems.
Wird sich nach Corona an diesen Ungleichheiten etwas ändern? Werden die Bedingungen für die Frauen nach Corona noch schlechter? Kann Corona als Chance gesehen werden, damit die Leistungen von Frauen höhere Anerkennung bekommen?


Diesen und anderen Fragen wird sich die Ausstellung mit 30 Kunstwerken von 23 Künstlerinnen und Künstlern nähern. Die Zeit ist gut, um mit einer solchen Ausstellung Aufmerksamkeit für dieses Thema zu erhalten.


Ausstellungszeitraum: 01. Juli bis 14. August 2020
Ein Online-Katalog wird begleitend zur Ausstellung mit den Werken und Kurzbiographien zum Ausstellungsbeginn 01. Juli 2020 veröffentlicht.




Behördennummer 115

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal
Telefon: 0561 4992-0
E-Mail: mgstrtstdt-bntld

 

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de

Stadt Baunatal
Marktplatz 14
34225 Baunatal

Telefon: 0561 4992-0
E-Mail senden

Behördennummer 115

Besucher der Stadt Baunatal finden weitere Informationen unter www.stadtmarketing-baunatal.de